Am meisten mag ich die Freizeitbeschäftigungen die es so gibt und meine Arbeit.

Reso-Klaus

Am meisten macht mir der Sport/Kraftsport hier drinnen Spaß.

Zahnfee

Das ist eigentlich ganz einfach. Ich mag meine Arbeit und dieses Gefühl, wenn man unter der Dusche steht oder abends im Bett liegt und denkt: „Heute habe ich was geschafft.“ Aber eigentlich mag ich alles, denn auch wenn man denkt, der Tag ist durchstrukturiert, so passiert immer etwas anderes. Das schönste Ereignis für mich ist aber, täglich zu telefonieren.

A-Team 9

Am meisten mag ich an meinem Tag die Arbeitszeit. Denn sie gibt mir das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun. Zudem komme ich mit vielen Gefangenen und Bediensteten in Kontakt, was jeden Tag auf verschiedenste Art und Weisen interessant macht.

Blech-Bastel-Biber

Die kurzen Zwischenmenschlichkeiten neben der Gefangenensprache. Mit dem Anstaltspersonal oder im Kreativzentrum.

Nitram

Ich gehe sehr gerne arbeiten, aber ich freue mich auf meinen Feierabend und dass ich nach Hause kann auf meine Station. Dort kann ich in meine Jogginghose hüpfen und fernsehen bzw. entspannt Kaffee trinken. Hier machen es Kleinigkeiten aus, auf die man sich freut. Aber selbst hier im Knast sind die Freunden auf etwas ähnlich wie draußen. Ich versuche, einen normalen Alltag zu haben und mache aus der Zeit hier das Beste.

A-Team 7

Am meisten mag ich meine tägliche Arbeit. Das hätte ich mir wahrscheinlich in Freiheit niemals gewünscht oder gar von mir erwartet. Umso schöner ist das Gefühl und gleichzeitig überraschend. Außerdem schätze ich meine „Einzelunterbringung“. Durch den täglichen, oft auch lauten Umgang mit den anderen Frauen, lege ich sehr großen Wert auf meine Privatsphäre und die Ruhe. Gerade abends brauche ich diese sehr, um den Tag noch einmal zu reflektieren, Telefonate zu führen und abzuschalten.

A-Team 8