Meiner Meinung nach ein klares nein. Es gibt einfach Straftaten für dessen begehen man Lebenslang weg gesperrt werden sollte.

Blech-Bastel-Biber

Ich bin kein Richter und will niemanden richten, daher obliegt es anderen darüber zu entscheiden, ob jeder eine Chance in Freiheit verdient hat. Man wird auf jeden Fall nicht gefangen geboren und frei ist man nicht, wenn man in Freiheit wohnt. Frei ist der, den Christus wirklich freimacht. Das ist meine freie Meinung und kann ruhig von anderen abweichen.

Nitram

Verdienen ja! Weil egal wie lange die Haftzeit ist, irgendwann ist sie vorbei. Die Frage sollte eher heißen „Was tut man in der Haftzeit um draußen ein straffreies Leben führen zu können?“ und „In wie weit wird man hier diesbezüglich gefördert?“ – (Behandlungsvollzug) statt Verwahrvollzug. Wenn man in seiner Haftzeit nicht konsequent an sich und seinen Fehlern arbeitet um ein besserer Mensch zu werden, hat man zwar nach Beendigung der Haft die Freiheit wieder , aber wird sie nicht lang haben, weil die meisten da weitermachen wo sie aufgehört haben. Das ist mir aber auch erst in dieser dritten Haftzeit bewusst geworden, dass jetzt die Zeit für Veränderung ist und nicht erst in Freiheit, da sollte man die Veränderung schon verinnerlicht haben.

Mütze