Richter haben über mich und meine Straftat geurteilt und das völlig zurecht. Ich hätte auch ein höheres Strafmaß angenommen, denn diese Zeit hier ist für mich nicht die größte Strafe. Das Schlimmste ist, der Verlust von meinem Leben draußen. Mir geht es hier nicht schlecht und ich habe die meiste Zeit hinter mir. Die Zeit, die ich verpasse, gibt mir niemand zurück und auch die Schuld trage ich den Rest meines Lebens mit mir rum. Die Frage, was wäre wenn? stellt sich mir gar nicht mehr. Denn an meiner Vergangenheit kann ich nix mehr ändern!

A-Team 7

Ich glaube, dass ich nicht in der Position bin, zu sagen, meine Strafe, die ich bekommen habe, ist gerecht oder ungerecht. Fakt ist, ich habe eine Strafe verdient, denn das, was ich getan habe, hätte nicht in diesem Ausmaß passieren dürfen. Ich möchte auf keinen Fall darüber urteilen, ob die Höhe meiner Strafe angemessen ist, da ich auch durch die vielen verschiedenen Delikte hier rein gekommen bin. Wenn ich jedoch auf andere Strafen schaue und dann auf meinen damaligen Grund, warum meine Tat passiert ist, denke und finde ich, dass meine Länge der Strafe auf keinen Fall gerecht ist. Als Fazit finde ich meine Strafe nicht als gerecht, aber auf der rechtlichen Seite schon.

A-Team 9

Ja.

Nitram

Ob ich die Höhe meiner Strafe gerecht finde? Nicht immer 🙂

Zahnfee

Wenn ich so darüber nachdenke, was ein Inhaftierter in Deutschland den Steuerzahler täglich kostet, sage ich ganz klar nein. Doch aus Sicht der Gesellschaft ist meine Strafe sicherlich als gerecht anzusehen. Ich selber empfinde meine Strafe als überzogen.

Blech-Bastel-Biber

Ich glaube, dass ich für meine Straftaten, die gerechte Strafe bekommen habe.

Reso-Klaus

Bis zu einem gewissen Punkt ja, aber ich habe für mich beschlossen, mich nicht mehr vordergründig mit der Thematik von richterlichen Entscheidungen zu befassen.

A-Team 8